Spielberichte 2. Herren 2018/19

11. Spieltag

SV Petersdorf II vs. BV Kneheim II

12:45 Uhr – 28.10.2018

 

Aufstellung:

Tor: Budde

Abwehr: Dieker, Neteler, P. Timmermann

Mittelfeld: J. Cloppenburg ©, F. Cloppenburg,

Tönnies, Schütte, Willenbring

Sturm: Wilms, Oertel

 

Wechsel:

Oltmann für Willenbring (70.)

 

0:1 Kneheim (20.)

1:1 Oertel (30.)

2:1 Oertel (60.)

2:2 Kneheim (80. Minute)

2:3 Kneheim (90 + 1 Minute)

 

Zum Spiel:

Das letzte Spiel vor der Winterpause wurde ein verdammt bitteres Spiel.

Vor dem Spiel mussten wir noch kurzfristig den alten Fisch verpflichten.

In der ersten Halbzeit hatten beide kaum zwingenden Chancen. Spielfluss

kam sehr selten auf, die beiden Treffer resultierten aus individuellen Fehlern.

Nach unserem Ausgleich spielten wir bis zur Pause den besseren Fussball.

Von beiden Seiten war es eine körperbetonte Partie.

 

In der 2. Halbzeit hatten wir mehr vom Spiel. Da spielte uns der Platzverweis des Gegners in die Karten. Kurz darauf fiel das verdiente 2:1 für uns. Doch wer glaubte dass die Messe nun gelesen sei irrte sich gewaltig. Nach dem 2:1 fingen wir an defensiv sehr schlampig zu spielen und die einfachsten Pässe kamen nicht mehr an. So schenkten wir dem Gegner eine Ecke die absolut nicht Notwendig war.

Aus dieser Ecke resultierte das 2:2 in dem Stürmer den Ball aus einem unmöglichen Winkel unter die Latte hämmerte. Kurz danach freuten wir uns das Enny den Ball zum vermeintlichen 3:2 ins Tor schoss. Doch die Freude hielt nicht lange, denn Schiri pfiff ein angebliches Stürmerfoul ab welches aber definitiv keines war.

Das Glück welches wir im Hinspiel hatten, war heute auf der Seite der Kneheimer.

Wir spielten in den letzten 10 Minuten wie ein kopfloses Huhn, obwohl reichlich Platz auf den Außen vorhanden war. Doch die Konter wurden reihenweise durch sehr schlampige Abspielfehler vergeigt. Und so kam es wie es kommen musste, ein Kneheimer ließ 4 Spieler von uns sehr alt aussehen und haute das Ding zum 2:3 in die Maschen. Ein sehr bitterer Spielverlauf, ein Spiel welches wir in der Tasche hatten - verloren wir aufgrund individueller Fehler.

Im Hinspiel lief es andersherum, da gewannen wir das Spiel sehr glücklich.

Die Hinrunde verlief absolut ernüchternd. Die starke Vorsaison konnten wir kaum bis gar nicht bestätigen. Die Vorbereitung zur Rückrunde wird auf jeden Fall elementar für einen positiven Rückrundenverlauf.

 

Bis denne

Coach Flotze

 

 

10. Spieltag

SV Petersdorf II vs. SV Nikolausdorf II

12:45 Uhr – 21.10.2018

 

Aufstellung:

Tor: Bürkle

Abwehr: Willenbring, Neteler, P. Timmermann

Mittelfeld: J. Cloppenburg ©, F. Cloppenburg,

Tönnies, D. Timmermann, Oltmann

Sturm: Wilms, Weifen

 

Wechsel:

von Campen für Oltmann (46.)

P. Gehlenborg für D. Timmermann (70.)

 

 

0:1 Ndorf

1:1 J. Cloppenburg

2:1 Weifen

2:2 Ndorf (46. Minute)

2:3 Ndorf (90 + 1 Minute)

 

Zum Spiel:

Am gestrigen Sonntag erwarteten wir den SV Nikolausdorf II zum Derby.

Die Mannschaft wurde in der 1. Halbzeit von Matze Rohde gecoacht, da ich erst zur 2. HZ konnte. Es war wohl auf beiden Seiten ein ziemlich zerfahrenes Spiel. Trotzdem gingen wir mit einer 2:1 Führung in die Pause.

Direkt nach der Pause dann die kalte Dusche. Die Ndorfer kombinierten sich relativ problemlos über die rechte Seite und flankten den Ball in die Mitte, dort konnte der Stürmer ohne Probleme einnicken.

Danach hatten die Nikolausdorfer mehr vom Spiel. Adrian hielt uns mit einigen starken Paraden im Spiel. Wir hatten mit einem Pfostenschuss eine gute Chance.

In der 90. gelang uns beinahe der Lucky Punch doch der Ball rauschte denkbar am Pfosten vorbei. Im Gegenzug machen die Nikolausdorfer das verdiente 2:3. Unser Kampf wurde nicht belohnt aber mit ein wenig Glück gehen wir als Sieger vom Platz.

 

Nächste Woche haben wir dann bereits das letzte Spiel vor der Winterpause gegen BV Kneheim II. Anstoß ist um 12:45 in Petersdorf.

 

Bis denne

Coach Flotze

9. Spieltag

SV Petersdorf 2 – SV Peheim 2 5:0(Gast n.a.)

13:15 – 07.10.2018

 

Zum Spiel:

Der Gast aus Peheim informierte uns vor dem Spiel, dass

er keine 11 Leute zusammen bekommt. Somit gewinnen

wir das Spiel mit 5:0 am grünen Tisch.

Wir hoffen dass die Peheimer in den nächsten Wochen

wieder mehr Spieler mobilisieren können, denn mit Ermke 2

wurde bereits eine Mannschaft abgemeldet.

 

Am kommenden Wochenende haben wir spielfrei, somit

kommt es am 21.10. zum letzten Hinrundenspiel gegen

den SV Nikolausdorf 2. Am 28.10. kommt der BV Kneheim 2

und danach geht es schon in die Winterpause. Die beiden

Heimspiele beginnen um 13:15.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Florian Gehlenborg

7. Spieltag

TuS Falkenberg II – SV Petersdorf II

13:15 Uhr – 30.09.2018

 

Aufstellung:

Tor: Nico von Campen

Abwehr: Schütte, Tönnies, Willenbring

Mittelfeld: J. Cloppenburg ©, F. Cloppenburg,

J. Burrichter, D. Timmermann, J. Schlarmann

Sturm: Wilms, Oertel

 

Wechsel: Weifen für J. Cloppenburg

Oltmann für D. Timmermann

F. Tangemann für J. Burrichter.

 

0:1 Wilms (10. Minute)

0:2 Wilms (14. Minute)

0:3 Wilms (32. Minute)

0:4 Weifen (54. Minute)

 

Zum Spiel:

Nach langer Durststrecke (5 Niederlagen am Stück) wollten wir gegen

Falkenberg endlich wieder in die Erfolgsspur finden. Bei bestem Fußballwetter entwickelte sich in der ersten ein sehr einseitiges Spiel auf das Tor der Falkenberger.

Ich habe mitgezählt: Die Torschussstatistik zur Halbzeit lag bei 12:1 aus unserer Sicht.

Die Tore waren schick rausgespielt, vor allem der feine Pass von Enny vor dem 0:1 war sehr schön anzusehen.  Wir trafen noch 3x das Aluminium und vergaben viele dicke Dinger. Wenn es zur Halbzeit 0:6 steht darf sich niemand beschweren. Immerhin erzielte Janne einen lupenreinen Hattrick.

 

In der 2. Halbzeit bauten wir spielerisch leider massiv ab. Das war vor allem der Torgier aller Spieler geschuldet. Besser postierte Mitspieler wurden übersehen und es wurde aus allen Lagen aufs Tor geballert. Leider nur noch mit minimalen Ertrag. (1 Tor)

Derweil wurde es den Leuten in der Defensive zu langweilig. Die Abspiele wurden immer schlampiger und wir luden die Heimelf zu 3 guten Chancen ein. Ein Tor hätten die Falkenberger in der 2. Halbzeit in jedem Fall verdient. Allerdings hätten wir auch noch 2-3 Tore machen müssen. Unsere Spielanlage in HZ 1 war deutlich besser anzusehen.

 

Der Sieg war letztlich hochverdient, auch wenn die 2. Halbzeit ziemlich durchwachsen war.

Am kommenden Sonntag erwarten wir um 13:15 die 2. Mannschaft aus Peheim.

Mit einem weiteren Sieg sind wir wieder unten dran am unteren Mittelfeld.

 

Bis denne

Coach Flotze

7. Spieltag

SV Petersdorf 2 vs. SV Bösel 3

19:30 – 21.09.2018

 

Aufstellung:

Tor: J. Cloppenburg

Abwehr: Schütte, T. Schlarmann, P. Timmermann

Mittelfeld: Bruns ©, Tönnies, Willenbring, F.Cloppenburg

J. Burrichter

Sturm: Wilms, Oertel

 

Wechsel: Dieker für Timmermann.

Oltmann für Tönnies

D. Timmermann für J. Burrichter.

 

0:1 Bösel (30. Minute)

0:2 Bösel (46. Minute)

0:3 Bösel (60. Minute)

0:4 Bösel (63. Minute)

0:5 Bösel (65. Minute)

1:5 Oertel (76. Minute)

2:5 Oertel (85. Minute)

 

Zum Spiel:

Ich könnte eigentlich Gänsefüßchen setzen weil die Partien

alle relativ gleich ablaufen. Das Spiel gegen Bösel bildet keine

Ausnahme. (Einzig Falkenberg I war insgesamt klar besser als wir)

Die Begegnung startet wieder nach dem Schema F. Wir machen

das Spiel aber keine Tore. Individueller Fehler – Gegentor und der

Bruch im Spiel. Bis zur Halbzeit sind wir dran. Bitter heute auch beim

Gegentor: Der Schiri riet mir nicht auf Abseits zu spielen weil er das

nicht sieht. Stimmt, in 4 klaren Fällen wurden die Böseler nicht

zurückgepfiffen. Auch beim 0:1 war es zumindest knapp Abseits.

Komischerweise sah er 3 Minuten später eine „Abseitsstellung“ vom

SV Petersdorf die auch sehr knapp war und pfiff diese ab, wo ein

Spieler unsererseits alleine auf das Tor gestürmt wäre.

Der hatte wohl noch eine Rechnung mit den Böselern offen.

 

Über die Minuten 46- 65 möchte ich lieber nichts schreiben, sonst

entzieht man mir die Lizenz zur Berichterstattung. Wir waren mehr

mit uns beschäftigt als mit dem Gegner. Die Meckereien machten die

eh nicht stabile Abwehr noch löchriger und der Gegner machte ohne

große Gegenwehr 4 Tore.

Nach einigen Umstellungen bekamen wir das Spiel wieder einigermaßen

In den Griff und spielten uns noch ein paar Chancen heraus, wovon wir

zwei zur Ergebniskosmetik nutzen konnten.

 

Wir müssen nun dringend punkten um nicht den Anschluss an das untere

Mittelfeld zu verlieren.

Am besten fangen wir Sonntag den 30.09. damit

an. Anstoß ist um 13:15 Uhr und wir treffen auf die 2. Mannschaft vom

TuS Falkenberg, das wird eine schwere Aufgabe.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Florian Gehlenborg

 

 

6. Spieltag

SV Petersdorf II vs. TuS Falkenberg

13:15 – 16.09.2018

 

Aufstellung:

Tor: von Campen

Abwehr: T. Schlarmann, Dieker, P. Timmermann

Mittelfeld: Willenbring, Bruns ©, Schütte

F. Cloppenburg, Oltmanns

Sturm: Runden, J. Cloppenburg

 

Wechsel:

Tönnies für Willenbring(45. Minute)

Oertel für Oltmanns (45. Minute)

D. Timmermann für Schütte (85. Minute)

 

1:0 J. Cloppenburg (1. Minute)

1:1 Falkenberg (5. Minute)

1:2 Falkenberg (20. Minute)

1:3 Falkenberg (27. Minute)

1:4 Falkenberg (39. Minute)

1:5 Falkenberg (43. Minute)

1:6 Falkenberg (45. Minute)

1:7 Falkenberg (47. Minute)

2:7 Oertel (70. Minute FE)

2:8 Falkenberg (86. Minute)

 

Zum Spiel:

Gegen den Tabellenführer wurde es das erwartet schwere

Spiel. In den ersten 20. Minuten waren wir aber das bessere Team.

Uns gelang mit dem 1:0 ein wahrer Blitzstart, doch die Gäste

antworteten relativ schnell. Bis zur 20. Minute hatten wir vier

100%ige Chancen welche wir leider nicht nutzten. Mit zunehmender

Spieldauer übernahm aber Falkenberg das Kommando und spätestens

nach dem 1:3 hatten wir keinen Zugriff mehr. Bis zur Pause spielten

sich die Falkenberger drei weitere Tore heraus. Man kann schon sehen

dass die nicht in die 3. KK gehören, allerdings haben wir es stellenweise

auch wieder denkbar einfach gemacht.

 

In der Pause stellten wir ein wenig um doch das 1:7 fiel kurz nach der Pause.

Danach verwaltete Falkenberg das Spiel und beide Mannschaften kamen zu weiteren Chancen. Enrico betrieb noch etwas Ergebniskosmetik und Falkenberg erzielte kurz vor dem Ende noch das 8. Tor. Alles in allem ein klarer und verdienter Sieg für Falkenberg der auch wieder 1-2 Tore zu hoch ausgefallen ist, wenn wir zu Anfang unsere Chancen besser nutzen wird’s vielleicht ein anderes Spiel.

 

Am Freitag den 21.09. kommt es zum kleinsten Derby gegen die 3. Herren vom SV Bösel. Anstoß ist um 19:30 in der Petersdorfer Arena.

 

Bis denne

Coach Flotze

 

5. Spieltag

VFL Markhausen II – SV Petersdorf II

09.09.2018 – 10:00

 

Aufstellung:

Tor: von Campen

Abwehr: T. Schlarmann, Neteler, P. Timmermann

Mittelfeld: D. Timmermann, Bruns ©, Tönnies

F. Cloppenburg, Oltmanns

Sturm: Wilms, J. Cloppenburg

 

Wechsel:

Tangemann für D. Timmermann (70. Minute)

Siemer für Tönnies (85. Minute)

 

Tore:

1:0 Markhausen (7.)

1:1 Wilms (9. Vorlage J. Cloppenburg)

2:1 Markhausen (25.) Handelfmeter

3:1 Markhausen (60.)

4:1 Markhausen (73.) Handelfmeter

 

Zum Spiel:

Das 10:00 Uhr Spiel in Markhausen zählt zu den jährlichen

Highlights da anschließend eine Planwagenfahrt stattfindet.

Leider sagten uns diverse Spieler kurzfristig ab und so reisten

wir nur mit 12 Spielern an. Dank Mupsi und Matze Rohde waren

wir dann doch 14. Da ließen uns ein paar Jungs hängen.

Es wurden auch viele Spieler bei den Euromusiktagen gesichtet, das

merkte man durchaus mit zunehmender Spieldauer.

 

In den ersten Minuten machte Markhausen ordentlich Druck und

hatte zwei dicke Chancen. Fussel und Nico konnten rechtzeitig klären.

Das 1:0 fiel bereits nach 7 Minuten nachdem Nico eine Ecke unterschätzte.

Wir stellten uns auf eine wahre Abwehrschlacht ein, doch dieses Tor war der Weckruf denn ab sofort waren wir da. Fast im Gegenzug kombinierten sich Jonas und Janne durch das Mittelfeld und Janne schloss sehenswert ab und nagelte den Ball unter die Latte. Danach hatte Jonas mit einem Pfostenschuss die beste Chance für uns. Beide Mannschaften taten sich schwer im Spielaufbau.

Leider erhielt die Heimelf einen Handelfmeter zugesprochen den man auch so geben kann. Nach dem 2:1 für Markhausen passierte nicht mehr viel.

Außer dass wir einen Handelfmeter hätten bekommen müssen

(Wenn man die Verhältnisse vergleicht was in der 2. HZ passierte.)

 

In der 2. Halbzeit wollten wir nachlegen, doch wir merkten mehr und mehr die Euromusiktage in den Knochen. Die Markhauser bekamen auch wenig zustande an diesem Tag. Leider lag der Schiri beim zweiten Elferpfiff völlig daneben.

Jan Neteler wurde aus sehr kurzer Distanz angeschossen und hatte die Arme am Körper angelegt. Der Schiri meinte dass es den Körperschutz nicht mehr geben würde. Komischerweise gab es in der ersten Halbzeit genau die gleiche Situation für uns – wo die Pfeife aber stumm blieb.

 

In den letzten Minuten hatten wir wenig entgegenzusetzen und die Markhauser Schenkten uns heute auch noch das 4. Tor ein. Der Sieg war in Ordnung aber auch wieder 1-2 Tore zu hoch. Das war die 4. Niederlage in Serie. Diesen Trend gilt es zu stoppen aber das wird schwer genug, am Sonntag gastiert der TuS Falkenberg in Petersdorf der Punktverlustfrei an der Spitze steht. Anstoß ist um 13:15.

4. Spieltag

 

SV Petersdorf II – BV Varrelbusch II

 

29.08.2018 – 19:30

 

Aufstellung:

Tor: Henne

Abwehr: Schütte, Neteler, Willenbring

Mittelfeld: J. Cloppenburg, H. Farhat, Bruns ©

T. Schlarmann, D. Timmermann

Sturm: Wilms, Oertel

 

Wechsel:

Dieker für D.Timmermann (45. Minute)

Tönnies für Farhat. (57. Minute)

 

Tore:

1:0 Oertel (10. Minute) Vorlage T. Schlarmann

1:1 Varrelbusch (43. Minute)

1:2 Varrelbusch (55. Minute)

1:3 Varrelbusch (80. Minute)
1:4 Varrelbusch (90. Minute)

 

Gelb: Timmermann, Dieker

 

Zum Spiel:

In der 1. Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

Das meiste spielte sich im Mittelfeld ab und beide hatten

kleinere Torchancen. Bereits in der 10. Minute konnten wir

eine sehenswerte Kombination zum 1:0 durch Enny abschließen.

Dies brachte wenig Sicherheit denn die Varrelbuscher waren heute

ein unangenehmer Gegner. Kurz vor der Pause machten sie das

nicht unverdiente 1:1 mit dem es auch in die Pause ging.

 

In der 2. Hälfte war es weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Dem 1:2

der Gäste hätten wir durch Enny mit dem 2:2 beantworten müssen.

Doch der Ball wollte bei der Chance nicht rein. Die Varrelbuscher waren

ab dann einfach cleverer und spielten ihre Konter klug aus. Dem 1:3 und 1:4 hatten wir heute wenig entgegenzusetzen. Obwohl wir noch die ein oder andere gute Chance hatten. Der Sieg der Varrelbuscher war nicht unverdient, fiel aber vielleicht 1 bis 2 Tore zu hoch aus.


Momentan finden wir noch keine Balance zwischen Angriff und Verteidigung.

Wir schaffen es zwar immer ein oder zwei Tore zu erzielen dennoch kommt wenig Ertrag rum da wir uns ein Großteil der Gegentore durch individuelle Fehler selber einschenken. Daran müssen wir arbeiten.

 

Am 09.09.2018 geht es um 10:00 Uhr morgens zum geliebten Auswärtsspiel nach

Markhausen.

 

Bis denne

Flotze

3. Spieltag

 

SV SW Lindern II – SV Petersdorf II

 

24.08.2018 – 19:30

 

Aufstellung:

Tor: von Campen

Abwehr: Schütte, Farhat, P. Timmermann

Mittelfeld: Runden, J. Schlarmann, Bruns ©

Willenbring, Litau

Sturm: Wilms, Weifen

 

Wechsel:

J. Cloppenburg – für Willenbring (45. Minute)

Oertel – für Weifen (45. Minute)

Oltmann für Schütte (75. Minute)

 

Tore:

1:0 Lindern (57. Minute)

2:0 Lindern (61. Minute)

2:1 Oertel (75.  Minute – Vorlage J. Cloppenburg)

3:1 Lindern (79. Minute)

4:1 Lindern (82. Minute)

4:2 Litau (90. Minute)

 

Gelb: J. Schlarmann, Willenbring

 

Zum Spiel:

In der 1. Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

Das meiste spielte sich im Mittelfeld ab und beide hatten

kleinere Torchancen. Die größte Chance vergaben wir kurz

vor der Halbzeit als Julian freistehend vor dem Torwart

scheiterte.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Doch nach einer guten

Viertelstunde luden wir den Gegner zu einem Doppelschlag ein.

Zwar konnten wir noch einmal verkürzen doch unsere Hoffnung

dauerte nur kurz. Ein weiterer Doppelschlag brachte die Linderner

auf die Siegerstraße und wir schafften nur noch etwas

Ergebniskosmetik. Zwar waren die Linderner ein guter Gegner,

wir haben es Ihnen teilweise aber wieder zu leicht gemacht Tore

zu erzielen.

 

Am 29.08. erwarten wir den BV Varrelbusch II in Petersdorf.

 

Bis denne

Flotze

2. Spieltag

 

SV Petersdorf II – FC Lastrup III

19.08.2018 – 13:15 Uhr

 

Aufstellung:

Tor: von Campen

Abwehr: Dieker, Neteler, P. Timmermann

Mittelfeld: Wilms, J.G. Cloppenburg, J. Schlarmann

Willebring, T. Schlarmann

Sturm: Oertel, J. Cloppenburg

 

Wechsel:

Schütte für Timmermann (15. Minute)

Weifen für Wilms (30. Minute)

Oltmann für Schlarmann (80. Minute)

 

Tore: 0:1 Lastrup (15. Minute)

0:2 Lastrup (30. Minute)

1:2 Oertel (60.  Minute – Vorlage Willenbring)

1:3 Lastrup (85. Minute)

 

Gelb: J. Schlarmann, Dieker

 

Zum Spiel:

In der ersten Halbzeit waren die Lastruper das

bessere Team. Sie nutzten unsere Fehler und passive

Spielweise eiskalt aus. Zwar hatten wir auch zwei

Hochkaräter, doch der Torerfolg blieb aus.

 

In der Halbzeit stellten wir um und waren bis 10

Minuten vor Schluss die klar bessere Mannschaft.

Wir hatten den Ausgleich auf dem Fuß, doch vergaben

ihn leider. In den letzten 10 Minuten war dann bei uns

auch merklich die Luft raus, und wir schafften es nicht

mehr gefährlich vor das Tor der Lastruper. So erzielten

die Lastruper kurz vor Ende das 1:3.

 

Am Freitag geht es dann nach Lindern.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Florian Gehlenborg

 

 

 

12.08.2018 – 1. Spieltag

13:15 - BV Kneheim II – SV Petersdorf 1:2 (1:1)

 

Aufstellung:

 

Tor: von Campen

 

Abwehr: L. Schlarmann, Dieker, P. Timmermann

 

Mittelfeld: Schütte, Oltmann, Bruns (K), D. Timmermann

Willebring

 

Sturm: Wilms, J. Cloppenburg

 

Wechsel:

Weifen für P. Timmermann (30. Minute)

M. Kemper für Oltmann (60. Minute)

P. Timmermann für Weifen (75. Minute)

Oltmann für D. Timmermann (75. Minute)

Weifen für Willenbring (85. Minute)

 

Tore: 0:1 Wilms (Vorlage J. Cloppenburg – 15. Minute)

1:1 Kneheim (35. Minute)

1:2 Weifen (Vorlage Wilms – 70. Minute)

 

Gelb: Willenbring (84. Minute)

 

Zum Spiel:

 

Neue Saison – Neues Glück.

Unser Kader hat sich massiv verändert, dennoch

wollen wir unsere starke letzte Saison in dieser Saison

bestätigen. Jugend forscht war die heutige Devise – in der Startelf

standen viele Jungdachse, die ihre Sache aber ordentlich

machten.

Die Crazy Summer Night in Falkenberg wurde auch

von einigen ausreichend unter die Lupe genommen.

 

Die ersten zwanzig Minuten waren wir die bessere Mannschaft.

Folgerichtig fiel nach schöner Kombination das 1:0 durch Janne nach

einem feinen Pass von Bonny.

Jonas hätte selber kurz vorher die Führung machen können (starker Pass von Michel) doch er scheiterte.

Mit fortlaufender Spieldauer nahm die Heimelf das Zepter in die Hand

und drängte uns in der eigenen Hälfte ein.

Niko hatte mit einer starken Leistung im Tor drei Hochkaräter entschärft.

Beim 1:1 war er noch dran – konnte diesen Ball aber nicht halten.

Bis zum Pausentee hatten beide noch kleinere Möglichkeiten, doch wir

sehnten uns merklich der Pause entgegen.

 

Nach der Pause waren wir in den ersten 10 Minuten wieder das bessere

Team ohne jedoch große Chancen zu erspielen.

Ab dann war Kneheim am Drücker. Sie hatten 6 oder 7 – 100%ige Chancen welche entweder verballert wurden oder Nico mit drei Superparaden entschärfte.

 

Mitten in die Drangphase schafften wir es, einige Konter zu setzen.

Einen davon verwandelten wir unter gütiger Mithilfe der Kneheimer zum

schmeichelhaften 1:2, Nick stand goldrichtig nachdem Janne den Torwart

zu einem Fehlpass zwang.

Kämpferisch passte es – die rechte Seite mit Jan und Lukas konnten viele

Situationen klären.

Aber die letzten 15 Minuten mussten wir richtig zittern.

Denn durch die nachlassende Kondition konnten wir auch einige Bälle nicht mehr sauber klären.

Der Sieg war schmeichelhaft und wir können uns bei Niko bedanken, dass wir die drei Punkte einsackten. Ein Sieg der Kneheimer wäre am heutigen Tag das gerechte Ergebnis.

 

Nächste Woche kommt Lastrup III

Wir hoffen auf reges Zuschauerinteresse.

 

Bis dann

Flotze

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.