Schiedsrichter

Schiedsrichterobmann

Walter Kaderhandt

Telefon: 04494 922834

email: w.kaderhandt@t-online.de

Dienstag, 27.03.2012 Lokalnachrichten - Bösel

„Pfeifen lernt man nur durch pfeifen“

SV Petersdorf freut sich über drei Jungschiedsrichter

Kommentare (0)

 

Foto: cl

Von Claudia Wimberg

Petersdorf. Die Frauen des SV Meppen II sind bei der FSG Twist als Siegerinnen vom Platz gegangen. Das Spiel in der Oberliga Niedersachsen West endete 1:0 „und war im Grunde unspektakulär. Ohne großartige Vorkommnisse“, kommentiert Louisa Tangemann ihre jüngste Partie nahe der niederländischen Grenze.

An der Linie hat die Petersdorferin ihrer Schiedsrichter-Kollegin Sarah Willms aus Sedelsberg assistiert und die Begegnung stets souverän kontrolliert. „Spannend wird es natürlich immer bei einem Derby, was nicht nicht nur für Mannschaften und Fans etwas Besonderes ist, sondern auch für uns“, berichtet die 17-Jährige. Hitzige Auseinandersetzungen, Fouls und Elfmeter könnten gerade bei solch hoch motivierten Aufeinandertreffen nicht ausgeschlossen werden, aber in erste Linie werde häufig „attraktiver Fußball“ geboten. Und dafür hat auch die Schiedsrichterin trotz konzentrierter Spielleitung einen sportlichen Blick.
Louisa Tangemann legte erst im vergangenen Jahr ihre Prüfung ab, doch steht bereits auch in höheren Ligen schon ebenso leidenschaftlich wie routiniert auf dem Platz.

Die B-Juniorinnen der Niedersachsenliga kennen sie als federführende Unparteiische, als Assistentin behält sie bei Spielen der Ober- und Regionalliga den Überblick. Auch die Herren-Kreisliga gehört zu ihrem Einsatzgebiet. „Und da bin ich doch schon mal schief angeguckt worden“, erinnert sie sich lächelnd an ihre ersten Auftritte in einer reinen Männerdomäne. Dennoch: Die Akzeptanz war bisher immer gegeben. Und wenn die Assistentin „Abseits“ anzeigt, „dann ist das auch so.“

Neben Louisa Tangemann gehören auch Maximilian Reinken (16) und Christoph Müller (15) zu den Jungschiedsrichtern des SV Petersdorf.

Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper.

 

Quelle: Münsterländische Tageszeitung